Bedingungen

Allgemeine Bedingungen

Der Inhaber dieser Website ist LSI, Language Studies International Ltd., Kreuzstr. 36, CH-8008 Zürich, Schweiz. CH-350.3.001.850-7.

ANMELDEBEDINGUNGEN

1. Anmeldung

Bitte senden Sie das unterzeichnete Anmeldeformular mit der Anmeldegebühr sowie ggf. den Kurier-Gebühren an die LSI-Schule Ihrer Wahl oder an den LSI-Vertreter. Schüler, die das 18. (in Vancouver: das 19.) Lebensjahr vollendet haben, müssen durch Unterzeichnung des Anmeldeformulars bestätigen, dass sie diese Allgemeinen Bedingungen gelesen haben und damit einverstanden sind. Bei Schülern, die das 18. (in Vancouver: das 19.) Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen die Eltern oder Erziehungsberechtigten das Anmeldeformular lesen und auch für die Schüler unterzeichnen. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Bitte beachten Sie bei der Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten, dass Sie sich mit den Richtlinien von LSI über den Schutz personenbezogener Daten einverstanden erklären; diese Richtlinien sind zu finden unter: www.lsi.edu/privacy

2. Zahlungsbedingungen

Alle Kursgebühren sind bis spätestens 30 Tage vor Kursbeginn in voller Höhe zu entrichten. Erfolgt die Buchung weniger als 30 Tage vor Kursbeginn, so sind die Gebühren sofort zu zahlen. Ist die Zahlung nicht in voller Höhe eingegangen, so wird Ihnen die Kursteilnahme nicht gestattet.
Australien: Für einzelne Kurse, die über mehr als 24 Wochen laufen, sind 50 % der Unterrichtsgebühren und 100 % aller sonstigen Gebühren spätestens 30 Tage vor Kursbeginn in voller Höhe zu entrichten. Erfolgt die Buchung weniger als 30 Tage vor Kursbeginn, so sind die Gebühren sofort zu zahlen. Die übrigen Unterrichtsgebühren sind zwei Wochen vor Beginn der zweiten Unterrichtsphase des jeweiligen Kurses zu entrichten.
Neuseeland: Alle von Kursteilnehmern zu entrichtenden Gebühren werden auf das folgende Konto gezahlt: Language Studies International (NZ) Ltd – Student Fees Trust Account (vgl. Kontoverbindung auf der Rechnung). Im Falle der Insolvenz, aus aufsichtsrechtlichen Gründen erfolgender Schließung oder Entziehung bzw. Teilentziehung der Akkreditierung können die LSIKursteilnehmer bei dfk Oswin Griffiths Carlton die Erstattung der nicht verbrauchten Gebühren beantragen. Ansprüche können geltend gemacht werden bei LSI Student Fees Trust, dfk Oswin Griffiths Carlton, Level 4, 52 Symonds St, Auckland 1010, Neuseeland.

3. Bankgebühren

LSI behält sich das Recht vor, für alle Kreditkartenzahlungen eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr von bis zu 2,75 % zu erheben. Für per Banküberweisung getätigte Zahlungen behält sich LSI das Recht vor, eine zusätzliche Gebühr zu erheben, um die Bankgebühren abzudecken. In beiden Fällen werden diese Gebühren den Kursteilnehmern bei der Kursanmeldung mitgeteilt.

4.Visa-Informationen:

Jeder Kursteilnehmer ist dafür verantwortlich, alle erforderlichen Reisepapiere oder Visa einzuholen und sich einen gültigen Reisepass sowie einen für die gesamte Kursdauer gültigen Aufenthaltstitel zu verschaffen. Es kann sein, dass der Kursteilnehmer aufgefordert wird, Zahlungen in voller Höhe zu leisten, bevor die nachstehend aufgeführten Visa-Dokumente ausgestellt werden. LSI haftet nicht für die von den Ausländer‑/Einwanderungsbehörden der betreffenden Länder getroffenen Entscheidungen.
VEREINIGTES KÖNIGREICH: Wenn Ihr Antrag angenommen wird, stellen wir das Dokument "Confirmation of Acceptance of Studies" aus (nur für Anmeldungen für Tier 4 GSV und CSV). Bei "Tier 4"-Anmeldungen ist das erforderliche Niveau der Englischkenntnisse mittels Secure English Language Test (SELT) nachzuweisen, bevor das Visum beantragt wird. Für Kursteilnehmer, deren Englischkenntnisse unter Mittelstufenniveau liegen, gibt es den "Student Visitor"-Weg (SVV oder ESVV). Nähere Angaben dazu sind auf der folgenden Website zu finden: www.ukba.homeoffice.gov.uk/studyingintheuk
USA: Wenn Ihre Anmeldung bei uns eingeht, senden wir Ihnen das Formular "Proof of Funds" zu, das ausgefüllt an uns zurückzusenden ist, damit LSI das Formular Form I-20 (Certificate of Eligibility) ausstellen kann, welches für die Beantragung eines Studentenvisums beim US-Konsulat erforderlich ist.
Kanada: Sie erhalten von uns ein Einladungsschreiben, das Sie für Ihren Visumantrag verwenden können.
Neuseeland: Gemäß den einschlägigen Vorschriften kann LSI die für das Visum erforderlichen Unterlagen (Bestätigung des Gebühreneingangs und Annahmeschreiben) erst ausstellen, wenn die Zahlung in voller Höhe eingegangen ist. Umfassende Informationen über die für Visum und Aufenthaltstitel geltenden Anforderungen sowie Beratung darüber, inwieweit während der Kursteilnahme eine Erwerbstätigkeit in Neuseeland möglich ist, sowie zu den Meldepflichten bietet der New Zealand Immigration Service. Dessen Website finden Sie unter: www.immigration.govt.nz. Den Teilnehmern der von LSI NZ durchgeführten Kurse wird dringend empfohlen, die Informationen auf dieser Website genau durchzulesen, insbesondere unter anderem die für Visumsanträge geltenden Anforderungen an Gesundheitsatteste. Mit der Anmeldung erklären die Kursteilnehmer von LSI NZ, dass sie mit unseren Allgemeinen Bedingungen einverstanden sind, und bestätigen, dass sie auf die auf dieser Website zu findenden Informationen hingewiesen wurden.
Australien: Die Schule darf erst Formulare für Visumsanträge (Confirmation of Enrolment) ausgegeben, wenn die Zahlung in voller Höhe eingegangen und der Anmeldevertrag unterzeichnet zurückgesendet worden ist. Den Anmeldevertrag, der Angaben dazu, was vor der Abreise zu erledigen ist, sowie zum Beschwerdeverfahren enthält, finden Sie auf unserer Website: www.lsi.edu
Schweiz: Wir empfehlen, die Website des Staatssekretariats für Migration (SEM) zu besuchen, wo die aktuellsten Informationen über die für die Schweiz geltenden Einreise- und Aufenthaltsbedingungen zu finden sind. Für Kurse, die über mehr als 12 Wochen laufen, ist vor der Einreise in die Schweiz ein Studentenvisum einzuholen. Die Gebühren, die für die für das Studentenvisum erforderlichen Unterlagen anfallen, sind im Voraus zu entrichten. Bitte besuchen Sie die Website: www.bfm.admin.ch/bfm/en/home.html, wo Sie umfassende Informationen über Visumsanträge und die Einreise in die Schweiz finden. In Zürich dauert das Antragsverfahren für Studentenvisa mindestens 3 Monate.

5. Kurier-Gebühren

Wenn Sie sich weniger als 30 Tage vor dem Termin für den Kursbeginn zu einem Kurs in den USA anmelden und ein I-20 Formular brauchen, wird eine Kuriergebühr von 65 USD in Rechnung gestellt, um die Kosten der Eilzusendung der Visa-Dokumente zu decken. Wenn Sie sich mehr als 30 Tage vor dem Termin des Kursbeginns anmelden, werden die Unterlagen auf dem normalen Postweg zugesendet, es sei denn, Sie beantragen und bezahlen die Zusendung per Kurierdienst. Für alle anderen Länder ist die Kurierzustellung auf Wunsch erhältlich. VEREINIGTES KÖNIGREICH: 70 GBP, Kanada: 100 CAD, Neuseeland: 115 NZD, Australien: 30 AUD, Frankreich: 115 EUR, Schweiz: 165 CHF.

6. Schüler unter 18 Jahren (in Vancouver: 19 Jahren)

Die von LSI durchgeführten Kurse richten sich an Erwachsene (es sei denn, die Kurse sind ausdrücklich als Kurse für Jugendliche ausgeschrieben).
Das bedeutet, dass 16- und 17-Jährige gemeinsam mit volljährigen Kursteilnehmern unterrichtet werden und dieselben Einrichtungen benutzen. Für diejenigen, die noch keine 18 Jahre alt sind, ist es unter Umständen erforderlich, eine besondere Betreuungsgebühr ("Guardian Fee") zu zahlen, die für die Betreuung erforderlichen Dokumente beizubringen, in einer von LSI genehmigten Unterkunft zu wohnen, den von LSI angebotenen Flughafentransfer zu buchen und eine Versicherung abzuschließen. Alle Schüler unter 18 Jahren (in Vancouver: 19 Jahren) müssen vor der Ankunft das unterzeichnete Formular mit der Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorlegen. Für Kanada ist außerdem die Beibringung einer unterzeichneten Erklärung zum Gesundheitszustand und eines für Ausflüge geltenden Rechtsverzichtsformulars erforderlich.
Neuseeland: Schüler unter 18 Jahren, die in einer Gastfamilie untergebracht sind, müssen Halbpension und den Flughafentransfer für Anund Abreise buchen. Sofern nicht ein Elternteil oder Erziehungsberechtigter etwas anderes verlangt, gilt für Schüler unter 18 Jahren, die in einer Gastfamilie untergebracht sind, dass erwartet wird, dass sie jeden Abend spätestens um 22.00 Uhr zurückkehren.

7. Erklärung zum Gesundheitszustand

Die Kursteilnehmer müssen auf ihrem Anmeldeformular alle psychischen oder physischen Krankheiten, Allergien, Behinderungen oder Erkrankungen (sowie alle damit verbundenen Arzneimittel) angeben, die ihrer erfolgreichen Kursteilnahme entgegenstehen, die Gesundheit oder das Wohlbefinden anderer Kursteilnehmer, Gastgeber oder Mitarbeiter beeinträchtigen könnten, während des Zeitraums, für den der Kursteilnehmer angemeldet ist, der Überwachung, Behandlung oder jeglicher Form von Notfallintervention bedürfen oder eine besondere Unterbringung erfordern. LSI behält sich das Recht vor, Anmeldungen abzulehnen oder Kursteilnehmer aus dem Kurs auszuschließen, wenn die weitere Teilnahme des Kursteilnehmers dessen eigene Gesundheit oder Sicherheit oder die Gesundheit oder Sicherheit anderer Kursteilnehmer oder Mitarbeiter gefährdet oder, wenn der Kursteilnehmer wegen seines physischen oder psychischen Zustands nach Meinung von LSI selbst mit den zumutbaren Hilfen nicht oder wahrscheinlich nicht in der Lage wäre, den Kurs erfolgreich zu bestehen. In solchen Fällen steht die Erstattung der Kursgebühren im Ermessen von LSI.
Impfungen: Um sich anzumelden, müssen alle Schüler entsprechend den aktuellen Richtlinien der örtlichen ärztlichen Behörden, in deren Einzugsbereich die LSI-Schulen tätig sind, geimpft worden sein. Der Schüler ist dafür verantwortlich, sich entsprechend vor der Abreise impfen zu lassen, und bei Ankunft wird möglicherweise ein entsprechender Nachweis verlangt. Weitere Informationen zu aktuell erforderlichen Impfungen können bei der örtlichen LSI-Schule erhalten werden.

8. Zusatzleistungen

In den Gebühren sind keinerlei Zusatzleistungen (Transfers, Reisekosten, Wäsche, Telefonkosten, Ausflüge, Arztkosten, spezielle Diäten, Prüfungsgebühren, Wechsel der Unterkunft und Änderungen der Anmeldung) inbegriffen, es sei denn, in der gültigen Rechnung ist ausdrücklich etwas anderes angegeben.

9. Unterkunft im Doppelzimmer

Es steht im Ermessen von LSI, darauf zu bestehen, dass Kursteilnehmer Einzelzimmer (statt Zweibett-Zimmer) buchen müssen.

10. Reise- und Krankenversicherung

Alle LSI-Schulen empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseund Krankenversicherung für die gesamte Dauer Ihres Aufenthalts, unabhängig von der Kursdauer bzw. der Art des Kurses/Visums. Für einige Arten von Programmen oder Visa ist eine Versicherung vorgeschrieben (nähere Angaben dazu erfahren Sie von der jeweiligen Schule). Sie sind dafür verantwortlich sicherzustellen, dass Sie vor Abreise und für die Dauer Ihres Aufenthalts über den erforderlichen Versicherungsschutz verfügen. Es kann sein, dass die Kursteilnehmer ihre Krankenversicherung bei der Ankunft in der Schule nachweisen müssen; unter Umständen dürfen sie erst am Kurs teilnehmen, wenn eine ausreichende Krankenversicherung abgeschlossen wurde.
Bei der Buchung kann auch eine von Dritten angebotene Reise- und Krankenversicherung über LSI abgeschlossen werden. Genaue Angaben zur jeweiligen Deckung sind bei Ihrem LSI-Vertreter erhältlich. Die Verantwortung für persönliche Gegenstände, die Sie in die LSI-Schulen oder in die Unterkunft mitnehmen, und für den Abschluss entsprechender Versicherungen liegt bei Ihnen.
Australien:Australien schreibt vor, dass alle Kursteilnehmer mit Studentenvisa Mitglied des Overseas Student Health Cover (OSHC) sind, einer Krankenversicherung für in Australien studierende Ausländer. Für die Pflichtmitgliedschaft im OSHC sind für die Dauer des Studentenvisums 48 AUD/Monat zu zahlen, und zwar bereits vor Ausstellung des Visums.
Neuseeland: Die meisten ausländischen Kursteilnehmer haben während ihres Aufenthalts in Neuseeland keinen Anspruch auf Leistungen des öffentlichen Gesundheitsdiensts. Wenn Sie während Ihres Aufenthalts ärztlich behandelt werden, sind die Behandlungskosten unter Umständen in voller Höhe von Ihnen zu tragen. Genaue Angaben zu den Ansprüchen auf Leistungen des öffentlichen Gesundheitsdiensts erteilt das Gesundheitsministerium; nähere Angaben finden Sie auf dessen Website unter www.moh.govt.nz. Darüber hinaus bietet The Accident Compensation Corporation eine Unfallversicherung für alle neuseeländischen Staatsbürger, Einwohner und sich nur vorübergehend in Neuseeland aufhaltenden Besucher; es kann aber sein, dass Sie dennoch für sonstige Arzt- und damit zusammenhängende Kosten aufkommen müssen. Nähere Informationen finden Sie auf der Website der ACC unter www.acc.co.nz.
Schweiz: Allen Kursteilnehmern, die bis zu 3 Monate bleiben, empfehlen wir, eine umfassende Reise- und Krankenversicherung abzuschließen, bevor sie ihr Heimatland verlassen. Für diejenigen Kursteilnehmer, die bereits an der Schule angemeldet sind und länger als für nur 3 Monate zu bleiben beabsichtigen, bieten wir Hilfe bei der Beantragung der Krankenversicherung in der Schweiz.

11. Terminverschiebung

Wird ein Kurstermin verschoben, so kann es sein, dass die Umbuchung zu den dann gerade geltenden Preisen erfolgt.

12. Sonderangebote

Sonderangebote müssen vor dem angegebenen Verfallsdatum gebucht und bezahlt werden. Der für das Sonderangebot geltende Code ist bei der Buchung anzugeben. Sonderangebotspreise gelten nur für Neuanmeldungen. Es ist nicht zulässig, bestehende Anmeldungen zu stornieren und zum Sonderangebotspreis neu zu buchen. Je Anmeldung darf nur ein Sonderangebot wahrgenommen werden. Sonderangebote dürfen nicht kombiniert werden. Alle Sonderangebote sind je nach Verfügbarkeit erhältlich und unterliegen Änderungen.

ALLGEMEINES

1. Anwendbares Recht und Vorschriften

Das Verhältnis der Kursteilnehmer zu LSI unterliegt dem Recht des Landes, in dem sich die betreffende Schule befindet.

2. Programmänderungen

LSI behält sich das Recht vor, Kurstermine, Kursinhalte, Kurszeitpläne, Tutoren, Kursorte und ‑programme jederzeit nach Belieben zu ändern. Sollte ein Kurs vor Beginn des ersten Kurstermins neu terminiert werden und der neue Termin für den Teilnehmer nicht akzeptabel sein, so werden sämtliche Gebühren erstattet. Bei Änderungen an wöchentlichen Stundenplänen werden allerdings keine Gebühren erstattet.

3. An- und Abreise

Je nach Schule wird die Unterkunft entweder ab dem Samstag oder Sonntag vor dem Tag des Kursbeginns und bis zum Samstag oder Sonntag nach Kursende gebucht. Genauere Angaben dazu erhalten Sie von der jeweiligen Schule. Eine angefangene Woche kann als ganze Woche Unterkunft gezählt werden. Kursteilnehmer, die zwischen 22.30 Uhr und 6.00 Uhr eintreffen, sind unter Umständen gehalten, für den Tag ihrer späten bzw. frühen Ankunft eine andere Unterkunft zu buchen, oder ihnen wird eine zusätzliche Übernachtung in Rechnung gestellt. Für bestimmte Unterkünfte können auch feste Anreisezeiten vorgesehen sein. Genauere Angaben dazu erhalten Sie von der jeweiligen Schule.

4. Kaution für Studentenwohnheim

Für Kursteilnehmer, die im Studentenwohnheim unterkommen, wird unter Umständen bei der Anreise eine rückzahlbare Kaution erhoben. Die Kaution wird bei der Abreise zurückgezahlt, sofern keine Zahlungen für Beschädigung, Verlust oder Sonderreinigung erforderlich sind. Wird die Buchung storniert, so besteht eventuell kein Anspruch auf Rückzahlung der Kaution. Genauere Angaben dazu sind in den Broschüren für die verschiedenen Unterkünfte zu finden.

5. Verspätete Anreise, Urlaub und Fehlzeiten

Sollten Sie sich verspätet anmelden oder Kursstunden versäumen, so gibt es keinerlei Erstattung für die Fehlzeiten. Es besteht kein Anspruch auf den Ausgleich von Fehlzeiten durch kostenfreie Kursverlängerung. Die Urlaubstermine sind in das Schuljahr eingeplant und können nicht von den Kursteilnehmern geändert werden. Abwesenheit außerhalb der Urlaubszeiten gilt als Fehlzeit. Bei manchen Kursen steht es im Ermessen der einzelnen Schulen, nach Kursbeginn unter Einhaltung der Visabestimmungen Urlaubszeiten zu gewähren, wofür (außer in den USA) eine Änderungsgebühr erhoben werden kann; eine solche Urlaubszeit kann als Fehlzeit gewertet werden.

6. Ferien & Feiertage

An gesetzlichen Feiertagen findet in der Regel kein Unterricht statt und die meisten Schuleinrichtungen sind geschlossen. Alle veröffentlichten Termine für den Kursbeginn fallen auf einen Montag. Ist der Montag ein Feiertag, beginnt der Kurs am Dienstag. Für Unterricht, der wegen eines Feiertags ausfällt, gibt es keine Entschädigung.

7. Verpasste Mahlzeiten und Unterrichtsstunden

Für Mahlzeiten oder Unterrichtsstunden, die wegen Prüfungen, Ausflügen, Praktika, Orientierungsgesprächen am ersten Tag oder wegen sonstiger, nicht in den normalen Zeitplan fallender Verpflichtungen nicht wahrgenommen werden, gibt es keinerlei Erstattung oder Ersatz.

8. Umstufungsregeln

Für den Fall, dass nach dem Einstufungstest, der bei Eintreffen in der Schule stattfindet, festgestellt wird, dass ein Kursteilnehmer nicht das für den von ihm gebuchten Kurs erforderliche Lernniveau hat, behält sich die Schule das Recht vor, den Kursteilnehmer für einen Unterricht auf passendem Lernniveau oder in einem passenden LSI-Zentrum umzustufen, möglicherweise mit weniger Unterrichtsstunden oder einem anderen Curriculum. Kursteilnehmer, die nicht in der Lage sind, einem angebotenen Kurs zu folgen, müssen unter Umständen ihren Besuch der LSI beenden. Wir behalten uns auch das Recht vor, Kurse mangels ausreichender Nachfrage kurzfristig abzusagen.

9. Bücher und Lehrmaterialien

Alle Bücher und Lehrmaterialien werden den Kursteilnehmern für ihren Kurs gestellt.
In Neuseeland, Australien, Kanada, Frankreich und in der Schweiz wird eine Materialgebühr erhoben.Neuseeland: 23 NZD pro Wo. (max. 20 Wochen) und 210 NZD (Cambridge-Kurse), Australien: 20 AUD pro Wo. (max. 20 Wochen), Kanada: 75 CAD (Cambridge Kurse),Frankreich: € 10 pro Woche (max. 20 Wochen), & Schweiz: CHF14 pro Wo. (max. 20 Wochen)

10. Unterrichtsstunden / Stundenplan

Sofern nichts anderes angegeben ist, dauern alle Englischstunden 50 Minuten. Die Kurse finden montags bis freitags statt, mit Unterricht am Morgen oder am Nachmittag. LSI kann keinen bestimmten Stundenplan garantieren.

11. Änderungsgebühren

Änderungen sind unter Einhaltung einer Frist von mindestens 2 Wochen möglich. Wenn Sie nach Kursbeginn den Schulort, die Kurstermine, die Unterkunft oder das Programm ändern möchten, werden dafür die folgenden Änderungsgebühren erhoben: England: 60 GBP, Kanada: 100 CAD, Neuseeland: 100 NZD, Australien: 100 AUD, Frankreich: 100 EUR, Schweiz: 100 CHF. Die Änderungsgebühr ist zu zahlen, wenn die Änderung beantragt wird. Die LSI ist nicht verpflichtet, Änderungswünsche zu erfüllen. Erfolgt der Wechsel an einen Ort mit geringeren Gebühren, so wird die Gebührendifferenz nicht erstattet. Erfolgt der Wechsel an einen Ort mit höheren Gebühren, so wird die Gebührendifferenz in Rechnung gestellt. Für Kursverlängerungen wird keine Änderungsgebühr erhoben.
Alle Änderungen stehen im Ermessen von LSI und bedürfen der Genehmigung durch den Programmdirektor. Die Verantwortung für die Zahlung von Kurs- und Unterkunftsverlängerungen trägt der Kursteilnehmer. Unterrichtsänderungen, die zu einer Verringerung der Unterrichtsstunden führen, gelten (außer in den USA) als Kündigung der bestehenden Buchung und Neubuchung; sie unterliegen somit den für Kündigungen geltenden Allgemeinen Bedingungen (vgl. "Kündigungsregeln"). Darüber hinaus kann es bei bestimmten Arten von Visa sein, dass Kursart oder Kursdauer nicht geändert werden dürfen. Erkundigen Sie sich dazu bitte zum Zeitpunkt der Buchung bei der betreffenden Schule.

12. Dauerhafter / vorübergehender Ausschluss

Kursteilnehmer, die Straftaten begehen, gegen den LSI Verhaltenskodex oder gegen Verhaltensregeln der Schule verstoßen; die (nach der Fehlzeitenregel der Schule, unabhängig von den visumsrechtlichen Anwesenheitspflichten) zu hohe Fehlzeiten haben; die an 10 aufeinanderfolgenden Tagen unentschuldigt fehlen (USA) oder die Beträge, die sie LSI direkt oder indirekt schulden, nicht zahlen, können dauerhaft oder vorübergehend vom Unterricht ausgeschlossen werden und müssen u. U. die für sie bereitgestellte Unterkunft verlassen. Es besteht dann keinerlei Erstattungsanspruch und der Ausschluss wird den Einwanderungsbehörden gemeldet.

13. Haftung

Die Haftung von LSI, den LSI-Konzernunternehmen, deren Verwaltungsratsmitgliedern, Organvertretern, Mitarbeitern, verbundenen Unternehmen, Vertretern und Partnern für Schäden, die sich durch Fahrlässigkeit (soweit der Ausschluss der Haftung nicht rechtlich unzulässig ist), Vertragsverletzung oder in sonstiger Weise ergeben, beschränkt sich unter allen Umständen auf den vollen Betrag, den der Kursteilnehmer LSI oder dem jeweiligen LSI-Konzernunternehmen für das betreffende Programm gezahlt hat. Solche juristischen und natürlichen Personen haften unter keinen Umständen für mittelbare oder Folgeschäden (Sach- oder Vermögensschäden).

14. Höhere Gewalt

LSI haftet auf keinen Fall, wenn LSI Leistungen, zu denen LSI vertraglich verpflichtet ist, wegen Feuers, Naturkatastrophen, staatlichen Handelns, Versäumnissen von Lieferanten oder Subunternehmern, Arbeitskämpfen oder aus sonstigen Gründen, die sich der Kontrolle von LSI entziehen, nicht erbringen kann.

15. Praxiskodizes

LSI hat sich verpflichtet, den für die Betreuung ausländischer Schüler und Studenten geltenden Verhaltenskodex "Code of Practice for the Pastoral Care of International Students", so wie dieser von unseren verschiedenen lokalen Akkreditierungsstellen verwaltet wird, zu beachten und einzuhalten. VEREINIGTES KÖNIGREICH: British Council & ISI Private Further Education, USA: ACCET, Kanada: Languages Canada, Australien: der Verhaltenskodex Australian National Code of Practice 2007 und das Gesetz Educational Services for Overseas Students Act 2000 (ESOS Act 2000) (Informationen darüber sind zu finden unter www.aei.gov.au), Frankreich: Qualité FLE, Schweiz: EAQUALS, Neuseeland: NZQA. Allen Kursteilnehmern von LSI NZ empfehlen wir dringend, vor der Buchung die Website von NZQA ( www.nzqa.govt.nz)durchzulesen. Mit der Anmeldung erklären die Kursteilnehmer von LSI NZ, dass sie mit unseren Allgemeinen Bedingungen einverstanden sind, und bestätigen, dass sie auf die auf dieser Website zu findenden Informationen hingewiesen wurden.

16. Verhaltenskodex für LSI-Kursteilnehmer

Die Kursteilnehmer müssen sich verpflichten, solange sie LSI besuchen, den Verhaltenskodex für LSI-Kursteilnehmer und andere Regelwerke einzuhalten. Unangemessenes Verhalten ist zum Beispiel (wobei dies keine abschließende Aufzählung ist): (1) Störung der Lernumgebung, sei es im Klassenzimmer oder Online (z. B. durch Schimpfwörter, Mobbing, Mobiltelefonbenutzung im Klassenzimmer etc.); (2) absichtliche(r) Beschädigung, Fehlgebrauch oder Diebstahl LSI oder Mitschülern gehörender Sachen; (3) Gewalttätigkeit oder Gewaltandrohung gegen Personen oder Kursteilnehmern oder LSI-Personal gehörende Sachen; (4) unangemessene Benutzung von E-Mail oder Internetzugang; sowie (5) Verletzung örtlichen Urheber- bzw. Strafrechts, welches verbietet, urheberrechtlich geschütztes Material widerrechtlich anzueignen, zu kopieren oder zu ändern. Nähere Angaben zum Verhaltenskodex von LSI finden Sie unter www.lsi.edu

17. Studentenvisa für England, USA, Kanada, Neuseeland und Australien

Alle LSI-Schulen erwarten den regelmäßigen Schulbesuch. Inhaber von Studentenvisa müssen LSI stets ihre aktuelle Wohnanschrift und Telefonnummer mitteilen, sie müssen ausreichende Lernfortschritte erzielen und die Anforderungen an den Schulbesuch erfüllen (welche sich aus den jeweiligen eigenen Grundsätzen der betreffenden Schule ergeben). Kursteilnehmer, die nicht zur Anmeldung erscheinen oder deren Schulbesuch den Anforderungen nicht genügt, werden den zuständigen Stellen gemeldet (in Australien dem Department of Immigration and Citizenship (DIAC), im Vereinigten Königreich der Border Agency, in den USA dem Department of Homeland Security (DHS), in Kanada der Behörde Citizenship and Immigration Canada (CIC) und in Neuseeland dem New Zealand Immigration Services). Im Vereinigten Königreich gilt für "Tier 4"-Visa, dass jeder Kursteilnehmer, der mehr als 10 Tage in Folge fehlt, der UK Border Agency zu melden ist.
Von LSI erfasste Informationen, anhand derer Kursteilnehmer persönlich identifizierbar sind, wie auch Informationen über den Lernfortschritt von Kursteilnehmern können mit zuständigen australischen Behörden auf Bundes- und Landesebene, mit den zuständigen britischen Behörden, dem Department of Homeland Security, Behörden auf Bundesstaatsebene und Akkreditierungsstellen in den USA, mit zuständigen Behörden und dem Tuition Protection Service in Australien, mit Eltern der Kursteilnehmer, LSIMitarbeitern und LSI-Vertretern ausgetauscht werden. Diese Informationen können personenbezogene Daten und Kontaktangaben, Angaben zur Kursanmeldung und zu Kursänderungen sowie bei Verdacht auf Verstöße des Studenten gegen Visabestimmungen Angaben zum betreffenden Sachverhalt beinhalten.

18. Preise

LSI ist berechtigt, die Preise im Hinblick auf Steuererhöhungen, staatliche Maßnahmen oder andere Ereignisse, die sich der Kontrolle von LSI entziehen, anzuheben. Die Preisangaben gelten für die 2018 beginnenden Kurse.Neuseeland: Auf alle Gebühren (mit Ausnahme der Gebühren für die Unterbringung in einer Gastfamilie) fallen 15 % Steuern (GST) an. Sollte der Steuersatz steigen, so erhöhen sich unsere Gebühren entsprechend.

19. Ausstehende Gebühren

Die Kursgebühren umfassen die Unterrichtsstunden, die Einführungsbesprechung, die Nutzung des Computerraums und des Internets in der Schule, Einstufungstests und Tests zur Bewertung der Lernfortschritte, das „E-LSI“-Online-Lernsystem sowie ein LSI-Zertifikat beim Abschluss des Kurses. LSI behält sich das Recht vor, im Falle von noch ausstehenden Kursgebühren oder sonstigen Gebühren oder der Nichterfüllung sonstiger Bedingungen jegliche Ausgabe eines von einem Studierenden erlangten Zertifikats zurückzuhalten.

20. Foto-, Film- und Tonaufnahmen

Es kann sein, dass LSI oder Vertreter von LSI Foto- oder Videoaufnahmen von Kursteilnehmern arrangieren oder deren schriftliches Feedback für Werbezwecke nutzen, sei es in gedruckter Form oder online. Kursteilnehmer, die daran nicht mitwirken möchten, sollten uns dies bei der Buchung mitteilen und auch zum Zeitpunkt der Foto- oder Videoaufnahmen angegeben, dass sie nicht daran mitzuwirken wünschen. Indem der Kursteilnehmer diese Allgemeinen Bedingungen annimmt, erklärt er (bzw., falls er unter 18 Jahre alt ist, sein Elternteil/Erziehungsberechtigter) seine Zustimmung dazu, dass diese Foto- oder Videoaufnahmen verwendet werden dürfen, ohne dass es dazu weiterer Zustimmung oder Mitteilung bedarf.

21. Online-Lernsystem

Online-Unterricht darf zu Trainings- und Qualitätssicherungszwecken aufgezeichnet werden. Änderungen oder Absagen von Online- Unterrichtsstunden sind nur unter Einhaltung einer Frist von mindestens 36 Stunden möglich. Wird eine Unterrichtsstunde erst später abgesagt, so geht die Unterrichtsstunde verloren.

ERSTATTUNGSREGELN

1. Servicegebühren

Anmeldegebühren werden, sofern nichts anderes angegeben ist, nicht erstattet. Alle sonstigen Servicegebühren, die LSI bereits entstanden sind, einschließlich – wobei dies keine abschließende Aufzählung ist – Kuriergebühr, Unterbringungs- / Vermittlungskosten / ‑Kaution und Krankenversicherung, werden nicht erstattet (dies gilt bis zu einer Höchstgebühr von 250 USD für LSI-Schulen in Kalifornien und 500 USD in anderen Schulen von LSI USA).

2. Ablehnung des Visumantrags

Falls der Visumantrag schriftlich abgelehnt und dies entsprechend nachgewiesen wird, werden die Gebühren abzüglich der Anmeldegebühr, der Unterbringungs- / Vermittlungskosten und aller sonstigen (angefallenen) Servicegebühren zu 100 % erstattet. In allen Fällen, in denen ein Visum oder Dokumente für den Visumantrag ausgestellt wurden, werden die zuständigen Ausländer- / Einwanderungsbehörden verständigt.
Australien: In Brisbane werden gemäß dem Gesetz Education Services for Overseas Students Act 2000 alle Kursgebühren (Unterricht und kein Unterricht) minus dem geringeren der beiden folgenden Beträge a) 5 % der von LSI erhaltenen Kursgebühren b) 500 AUD erstattet.

3. Absage/Annullierung vor dem Tag des Kursbeginns

Alle Absagen/Annullierungen bedürfen der Schriftform und sind per E-Mail oder Post zuzusenden. Für die anzuwendende Kündigungsfrist wird auf den Tag abgestellt, an dem die E-Mail oder das Schreiben bei LSI eingeht.

3(a), Unterricht
England, Australien, Frankreich & Schweiz: Für Absagen/Annullierungen, die mindestens 31 Tage vor dem Tag des Kursbeginns eingehen, werden sämtliche Unterrichtsgebühren abzüglich der Anmeldegebühr erstattet. Für Absagen/Annullierungen, die 1 bis 30 Tage vor dem Tag des Kursbeginns eingehen, werden die Unterrichtsgebühren für 2 Wochen sowie die nicht erstattungsfähige Anmeldegebühr in Rechnung gestellt.
Neuseeland: (gemäß den Erstattungsregeln von NZQA und LSI). Für Absagen/Annullierungen, die vor dem Tag des Kursbeginns eingehen, werden sämtliche Unterrichtsgebühren erstattet. Die Anmeldegebühr ist nicht erstattungsfähig.
USA: Für Absagen/Annullierungen, die spätestens am Tag des Kursbeginns eingehen, werden alle Unterrichtsgebühren erstattet, und zwar in Kalifornien abzüglich der 250 USD für die nicht erstattungsfähige Anmelde‑/Servicegebühr (Gebühren, die keine Unterrichtsgebühren sind) bzw. in Massachusetts und New York abzüglich der 500 USD für die nicht erstattungsfähige Anmelde‑/Servicegebühr (Gebühren, die keine Unterrichtsgebühren sind).
Kanada (Toronto): Für Absagen/Annullierungen, die weniger als 7 Tage nach Vertragsschluss erfolgen, werden 75 % der gesamten Unterrichtsgebühren erstattet (LSI behält höchstens 400 $ zurück). Erfolgen Absage/Annullierung oder Ausschluss aus dem Programm mindestens 30 Tage vor Kursbeginn, so werden 75 % aller Unterrichtsgebühren erstattet. Erfolgen Absage/Annullierung oder Ausschluss aus dem Programm weniger als 30 Tage vor Kursbeginn, so werden 60 % aller Unterrichtsgebühren erstattet.
Kanada (Vancouver): Für Absagen/Annullierungen, die weniger als 7 Tage nach Vertragsschluss erfolgen, werden 95 % der gesamten Unterrichtsgebühren erstattet (LSI behält höchstens 250 $ zurück). Erfolgen Absage/Annullierung oder Ausschluss aus dem Programm mindestens 30 Tage vor Kursbeginn, so werden 90 % aller Unterrichtsgebühren erstattet. Erfolgen Absage/Annullierung oder Ausschluss aus dem Programm weniger als 30 Tage vor Kursbeginn, so werden 80 % aller Unterrichtsgebühren erstattet.

3(b), Unterkunft
England, Kanada, Neuseeland, Australien, Frankreich & Schweiz: Für Absagen/Annullierungen, die mindestens 14 Tage vor dem Tag des Kursbeginns eingehen, werden die gesamten Unterkunftsgebühren erstattet, abzüglich der Vertragsstrafen, die LSI externen Lieferanten schuldet. Für Absagen/Annullierungen, die 1–13 Tage vor dem Tag des Kursbeginns eingehen, werden entweder die Unterkunftsgebühren für 2 Wochen oder die Vertragsstrafen, die LSI externen Lieferanten schuldet, in Rechnung gestellt, wobei der jeweils höhere Betrag maßgeblich ist.
USA: Für Absagen/Annullierungen, die mindestens 7 Tage vor dem Tag des Kursbeginns eingehen, werden 100 % der gesamten Unterkunftsgebühren abzüglich der LSI tatsächlich entstandenen Unterkunftskosten und der externen Lieferanten geschuldeten Vertragsstrafen erstattet. Für Absagen/ Annullierungen, für die nicht wenigstens eine Frist von 7 Tagen eingehalten wird, werden entweder die Unterkunftsgebühren für 1 Woche oder die Vertragsstrafen, die LSI externen Lieferanten schuldet, in Rechnung gestellt, wobei der jeweils höhere Betrag maßgeblich ist.

4. Kündigungsregeln – Absage/Annullierung nach Kursbeginn

"Kündigung" bedeutet, dass jemand einen oder mehrere gebuchte Kurse (einschließlich Verlängerungen) nach Beginn des ersten Kurses ganz oder zum Teil absagt oder daraus ausscheidet. Bei Bestimmung der absolvierten Wochen wird eine angefangene Woche als ganze Woche gezählt, sofern der Kursteilnehmer mindestens einen Tag der planmäßigen Lernwoche anwesend war. In Anspruch genommene Wochen ermäßigter Pauschalangebote für Unterricht und Unterkunft werden bei der Berechnung der Erstattung zu dem in der Broschüre angegebenen vollen Preis in Rechnung gestellt. Zusätzliche Servicegebühren (Flughafentransfers, Kuriergebühren, Anmeldegebühren, Versicherung, Unterbringungs- / Vermittlungsgebühren, Programmaufpreisgebühr etc.) werden auf keinen Fall erstattet; die Kündigungserklärung ist schriftlich dem Schulleiter oder Schuldirektor gegenüber abzugeben. Wenn Kursteilnehmer ihr Programm kündigen, kann es sein, dass sie keinen Anspruch auf die Erteilung eines LSI-Zertifikats haben und nicht in der LSI-Unterkunft bleiben dürfen.

4(a), Unterricht
England, Australien, Frankreich & Schweiz: Unterrichtsgebühren werden nicht erstattet. Unterrichtsgebühren können nicht auf andere Kursteilnehmer übertragen werden. Gezahlte Unterrichtsgebühren können nicht für andere Kurse konvertiert werden.
USA: Kündigt ein Kursteilnehmer, nachdem er an mehr als 60 % des Programms teilgenommen hat, so gibt es keine Erstattung. In allen anderen Fällen können nicht in Anspruch genommene Unterrichtswochen erstattet werden.
Kanada (Toronto): Kursteilnehmer können unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen schriftlich dem Schuldirektor gegenüber kündigen. Die Erstattung wird entsprechend dem prozentualen Anteil des Kurses, an dem der Teilnehmer teilgenommen hat, und unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist wie folgt berechnet: Teilnahme an 0–10 % des Programms: Erstattung von 50 % der nicht in Anspruch genommenen Unterrichtsgebühren; Teilnahme an 11–29 % des Programms: Erstattung von 30 % der nicht in Anspruch genommenen Unterrichtsgebühren; Teilnahme an 30 % des Programms: Erstattung von 0 % der nicht in Anspruch genommenen Unterrichtsgebühren.
Kanada (Vancouver): Kursteilnehmer können jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist aus dem Kurs ausscheiden. Die Erstattung berechnet sich entsprechend dem prozentualen Anteil des Kurses, an dem der Teilnehmer teilgenommen hat, und unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist wie folgt: Teilnahme an 0–10 % des Programms: Erstattung von 70 % der nicht in Anspruch genommenen Unterrichtsgebühren; Teilnahme an 11–29 % des Programms: Erstattung von 50 % der nicht in Anspruch genommenen Unterrichtsgebühren; Teilnahme an 30 % des Programms: Erstattung von 0 % der nicht in Anspruch genommenen Unterrichtsgebühren.

4(b), Unterkunft
England, USA, Kanada, Australien, Schweiz und Frankreich: Kursteilnehmer müssen unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen schriftlich der Schule gegenüber kündigen. Die nicht in Anspruch genommenen Unterkunftsgebühren werden abzüglich der einschlägigen Kündigungsfrist und der einschlägigen Änderungsgebühr erstattet. Vertragsstrafen, die LSI externen Lieferanten wegen gekündigter Unterkunft schuldet, werden dem Kursteilnehmer in Rechnung gestellt (falls diese die wegen der Kündigungsfrist einbehaltenen Gebühren übersteigen). Wird erst gekündigt, nachdem 50 % des gebuchten Zeitraums verstrichen sind, so gibt es in England keine Erstattung.

5. Kündigungsregeln für Neuseeland:

LSI NZ bietet bei Kündigung eine auf dem Pauschalangebotspreis (Unterricht, Unterkunft und alle sonstigen Servicegebühren) basierende Erstattung. Für Kurse, die mindestens 3 Monate dauern, ist Kursteilnehmern, die innerhalb der ersten 10 Werktage des Kurses ausscheiden, der volle Betrag abzüglich der LSI entstandenen Kosten (bis zu einem Höchstbetrag von 25 % der gesamten gezahlten Gebühren) zu erstatten. LSI wird dem Kursteilnehmer Angaben zu den Kostenkomponenten machen, die für die Errechnung des höchstzulässigen prozentualen Abzugs zugrunde gelegt wurden. Kommt es zum Streit über die in Abzug gebrachten Kostenkomponenten, so kann sich der Kursteilnehmer mit seiner Beschwerde an die zuständige Behörde (International Education Appeal Authority) wenden. [Für inländische Kursteilnehmer: Für Kurse, die mindestens 3 Monate dauern, wird Kursteilnehmern, die innerhalb der ersten 8 Kalendertage des Kurses ausscheiden, der volle Betrag abzüglich 10 % oder der LSI zu zahlenden 500 $ (wobei der jeweils geringere Betrag maßgeblich ist) erstattet.]
Ein ausländischer Kursteilnehmer, der sich zu einem weniger als drei Monate dauernden Kurs angemeldet hat und aus einem solchen Kurs ausscheidet, hat er Anspruch auf die folgende Mindesterstattung:
a) Für Kurse mit einer Dauer von bis zu vier Wochen und sechs Tagen gilt: Scheidet ein Kursteilnehmer an einem der ersten beiden Kurstage aus, so gilt, dass LSI 50 % des vollen Betrags behält und den Rest dem Kursteilnehmer erstattet.b) Für Kurse mit einer Dauer von fünf Wochen bis drei Monaten gilt: Scheidet ein Kursteilnehmer an einem der ersten fünf Tage des Kurses aus, so gilt, dass LSI 25 % des vollen Betrags behält und den Rest dem Kursteilnehmer erstattet. Ansonsten gibt es keinerlei Erstattungen.

6. Zahlungsmethode für Erstattungen

Erstattungen erfolgen über den LSI-Vertreter, an den die Gebühren ursprünglich gezahlt wurden, oder auf demselben Zahlungsweg und an die Stelle, auf dem bzw. von der die Gebühren ursprünglich gezahlt wurden. Für Erstattungen, die über einen LSI-Vertreter erfolgen, gelten die eigenen Regeln des Vertreters, die dieser in Bezug auf Erstattungszahlungen nach Annullierung aufgestellt hat. Soweit nichts anderes angegeben ist, erfolgen alle Erstattungen binnen 45 Tagen nach der schriftlichen Mitteilung..
Australien: Erstattungen erfolgen binnen 14 Werktagen nach der schriftlichen Mitteilung. Gemäß den Abschnitten 27–31 des Gesetzes "ESOS Act 2000" gilt, sofern der Kursteilnehmer nicht vor dem Stichtag ausgeschieden ist, dass LSI dem Kursteilnehmer binnen 14 Tagen die volle Erstattung zahlt, falls der angebotene Kurs nicht am vereinbarten Tag des Kursbeginns beginnt oder falls der Kurs zu einem Zeitpunkt nach Kursbeginn und vor Kursende eingestellt wird. Diese Vereinbarung und das Vorhandensein des Beschwerde- und Widerspruchsverfahrens hindert den Kursteilnehmer nicht daran, ihm nach dem australischen Verbraucherschutzrecht zustehende Maßnahmen zu ergreifen.
Neuseeland: LSI NZ handelt bei Unterbringung in Gastfamilien (HP & ÜF) und Hostels als Buchungs‑, Vermittlungs- und Inkassobevollmächtigter. Die Erstattung von Unterkunftsgebühren an den Kursteilnehmer erfolgt nach Abschluss des Kurses, sofern der Kursteilnehmer unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen schriftlich gekündigt hat.

 

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN

Diese Allgemeinen Bedingungen unterliegen Änderungen, falls sich die Regeln der Akkreditierungsstellen oder die öffentlich-rechtlichen Vorschriften am Standort der Schule ändern. Derartige Änderungen werden Ihnen zum Zeitpunkt der Buchung mitgeteilt. Alle sich ergebenden Streitigkeiten, Ansprüche oder sonstigen Angelegenheiten unterliegen dem geltenden Recht im Zielland.